Die Haut

D I E   H A U T   -   D A S   G R Ö ß T E   O R G A N   D E S   M E N S C H E N 

Mit einer Gesamtfläche von 1,5 - 2 qm überzieht die Haut den gesamten Körper und ist damit das größte, in sich abgeschlossene, selbstständige Organ des Menschen. Diese „Hülle nach außen“ ist ein komplexes Gebilde, das in Verbindung mit dem übrigen Körper viele Funktionen ausübt.

Die Haut ist unser größtes Sinnesorgan, da sie über eine Vielzahl von Tastkörperchen verfügt. Über sie nehmen wir Schmerz und Temperatur wahr, können aber auch eine wohltuende Massage genießen. Durch die Produktion von Schweiß wird unsere Körpertemperatur konstant gehalten. Weiterhin erfüllt die Haut wichtige Aufgaben des Immunsystems durch das Vorhandensein von Abwehrzellen und den Aufbau einer ersten Barriere gegen Krankheitserreger.

Nicht zuletzt ist die Haut maßgeblich daran beteiligt, wie wir in Kontakt mit anderen Menschen treten und auf diese wirken.

Im Volksmund wird die Haut auch „Spiegel der Seele“ genannt, was die Wechselwirkung zwischen ihr und dem vegetativen Nervensystem ausdrückt. Zum Beispiel zeigen wir über die Mimik unsere Emotionen. Wir werden rot vor Scham oder Wut, blass vor Schreck oder haben dunkle Augenringe, wenn wir gestresst sind oder zu wenig Schlaf haben. Machen uns tiefer liegende Probleme zu schaffen, kann die Haut sogar erkranken. Ebenso verschlimmern sich bestehende Hautstörungen durch psychische Belastungen. Seit längerem ist bekannt, dass Stress die Haut schneller altern lässt.

Deshalb sind Phasen der Entspannung in unserer hektischen Zeit auch für eine gesunde und schöne Haut sehr wichtig.



Preisliste    Kontakt    Impressum